LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Zum NÖB Webmail
hier geht es zum WVNET
Lernen mit System

Schul- und Hausordnung der Fachschule Zwettl

Die Schul- und Hausordnung dient dazu, ein harmonisches Zusammenleben in Schule und Internat zu gewährleisten.


Allgemeine Verhaltensregeln 

  • Wir sind stets bemüht, den anderen (Mitschüler/innen, Bedienstete, Lehrer/innen, Direktorin, aber auch schulfremden Personen wie Kursteilnehmer/innen, …) in respektvoller, höflicher Art zu begegnen und achten auf gutes Benehmen.

  • Wir respektieren Zutrittsbeschränkungen der allgemein benützten Räume (Küche, Vorratsräume, Keller, Lehr-Werkstätten, Haustechnikräume, Lehrerzimmer, Büro).

  • Rauchen und Hantieren mit offenem Feuer ist grundsätzlich verboten. Bei Feueralarm benutze die vorgeschriebenen Fluchtwege (Verhalten im Brandfall).

  • Wir gehen sorgfältig mit allen Einrichtungen und Geräten um und melden Schäden sofort der zuständigen Lehrerin (Klassenvorständin, diensthabende Lehrkraft, Fachlehrer/in oder Hausmeister). Mutwillige Beschädigungen werden vom Verursacher ersetzt.

  • Wenn du mit deinem privaten Fahrzeug anreist, verwende die dafür vorgesehenen Parkplätze.

  • Wir weisen darauf hin, dass auch während der Ausgangszeit das Jugendschutzgesetz für dich Gültigkeit hat (Alkohol, Rauchen, Drogen).

  • Laut Jugendschutzgesetz besteht für Schüler/innen ab 16 die Möglichkeit zu rauchen. Es gibt einen Raucherplatz – mit der Auflage, dass Ordnung und Disziplin gewahrt werden. Die Sauberhaltung des Raucherbereiches liegt in der Eigenverantwortung der rauchenden Schüler/innen.

     
  • Ordnung im Schul- und Internatsgebäude: Siehe Aushänge in den jeweiligen Räumen.

     
  • Für Aktivitäten des Schülers in der Freizeit und außerhalb des Schulgebäudes tragen wir keine Verantwortung!


 Bereich Schule

  • Deine Klassenlehrer/innen stehen dir für persönliche Fragen oder Probleme gerne zur Verfügung.

  • Die 5-min Pausen dienen vorrangig zur Vorbereitung für den Unterricht.

     
  • Der Unterrichtsbeginn soll pünktlich erfolgen.

     
  • Telefonieren ist nur in der Freizeit gestattet (nicht im Unterricht, nicht im Studium, nicht im Speisesaal und nicht während der Nachtruhe).

     
  • Im Schulgemeinschaftsausschuss haben Schüler/innen, Elternvertreter/innen, Direktor/in und Lehrer/innen die Möglichkeit, ihre Anliegen vorzubringen. Die Treffen finden nach Vereinbarung statt.

     
  • Vorhersehbares Fernbleiben ist rechtzeitig der Schulleitung (i.V. Klassenvorständin, diensthabende Lehrerin) zu melden – und dann bei der zuständigen Lehrerin abzumelden.

     
  • Rufe vor Unterrichtsbeginn an, wenn du unerwartet verhindert bist.

     
  • Die schriftliche Entschuldigung wird unaufgefordert innerhalb einer Woche nach Abwesenheit dem Klassenvorstand übergeben. Ist das nicht der Fall, gilt die Abwesenheit als unentschuldigt.

     
  • Im Krankheitsfall während der Woche wird für Internatsschüler/innen in Absprache mit den Eltern der Heimtransport veranlasst – nur vorübergehende Unpässlichkeiten können im Internat „ausgeheilt“ werden.

     
  • Ständige Medikamenteneinnahme muss zu Schulbeginn in der Direktion oder beim Klassenvorstand gemeldet werden, ebenso Krankheiten, welche die Leistungsfähigkeit im Unterricht beeinträchtigen.

     
  • Es ist den Lehrern laut Erster Hilfe untersagt, den Schülern/innen Medikamente zu verabreichen (gilt auch für z.B.: Kopfschmerztabletten, Hustensäfte, …).

     
  • Hausschuhe sind im Schul- und Internatsbereich Pflicht, Straßenschuhe gehören in die Schuhgarderobe (Keller).

     
  • Die Klassendienste bringen nach Unterrichtsende die Klasse in Ordnung.
     

 Aufenthaltsbereich Internat

  • Kollegiales Verhalten ist im Internatsalltag unerlässlich! Wahre den persönlichen Freiraum des Nächsten!

     
  • Respektiere die Privatsphäre der Kollegen/Kolleginnen (Anklopfen, Einladung,
    Eintreten in fremde Zimmer nur nach Aufforderung, keine Benützung fremder Gegenstände, Kleidungsstücke, …).

     
  • Verhalte dich so, dass deine oder die Sicherheit deiner Kollegen/Kolleginnen  nicht gefährdet wird, z.B. Hinauslehnen beim Fenster, Betreten der Dachflächen im Dachgeschoss. Verwende beim Anzünden von Kerzen und Teelichter eine feuerfeste Unterlage.

     
  • Jeder ist für die sichere Verwahrung seiner Wertgegenstände in dem vorgesehenen, versperrbaren Kasten selbst verantwortlich. Für entwendete Wertgegenstände kann keine Haftung übernommen werden.
    Internatszimmer bitte absperren.

     
  • Einrichtungsgegenstände nicht aus dem Zimmer tragen (Sessel nicht am Balkon vergessen). Poster nur auf die vorgesehenen Pinwände befestigen.

     
  • Bringe ausgeborgte Gegenstände (Geschirr, Fieberthermometer, Thermofor, Spiele …) verlässlich zurück.

     
  • Die Zimmer der diensthabenden Lehrkräfte befinden sich im Erdgeschoss -  Zimmer 12, im 1. Stock - Zimmer 112.

     
  • Diensthabende Lehrkräfte sind im „Gästespeisezimmer“ – Eingangshalle zu erreichen. 

 


Tagesablauf und Stundenplan (siehe Aushang in den Klassen und im Internat) ist gewissenhaft einzuhalten


  • Turnsaal, Schwimmbad, und Fitnessraum stehen dir nach Rücksprache mit den diensthabenden Lehrkräften für Spiel und Bewegung zur Verfügung. Verzichte allerdings aus Sicherheitsgründen auf die Benützung von Turngeräten.
     
  • Alle weiteren Freizeiteinrichtungen (Sauna, schuleigene Fahrräder, Fernseher, Sportplatz, …) stehen dir nach Rücksprache mit den diensthabenden Lehrkräften zur Verfügung.
     
  • Halte bei Aktivitäten im Freizeitbereich die bestehende Ordnung ein und trage geeignete Schuhe und Kleidung.
     
  • Dein Verhalten soll auch außerhalb des Hauses dem positiven Image der Schule gerecht werden.
     
  • Die Inanspruchnahme von öffentlichen Verkehrsmitteln bzw. privaten Fahrzeugen in der Freizeit kann nur mit einer schriftlichen Genehmigung der Erziehungsberechtigten und nach ordnungsgemäßer Abmeldung erfolgen. (Bedenke unsere Aufsichtspflicht dir gegenüber!)
      

Bei Nichteinhaltung der Internatsregeln werden folgende Maßnahmen gesetzt: 

  1. Ermahnung – Verweis
  2. Verwarnung – Verständigung der Eltern
  3. Ausschluss vom Internat oder Schule

 Diese Reihenfolge muss nicht eingehalten werden.